Theatervormiete - Konstellationen

Ausgezeichnet mit dem Evening Standard Theatre Award 2012 als Bestes Stück. Die New York Times schwärmte nach der Broadway-Premiere: „Sexy. Anspruchsvoll. Hinreißend.“ Der 1984 geborene britische Autor Nick Payne landete mit seinem intelligenten Stück einen grandiosen West-End-Erfolg, der sich 2015 am Broadway mit Star-Besetzung (u. a. Jake Gyllenhaal) wiederholte.

Das Stück:

„Was wäre, wenn …?“ Diese Frage hat sich sicherlich jede/r schon einmal gestellt. Was wäre, wenn ich eine andere Entscheidung getroffen, etwas anderes gesagt hätte, um eine andere Ecke gebogen wäre? Wäre dann alles anders, wenn ich früher bzw. später bzw. gar nicht…? Leider kann man nie wissen, was sich verändert hätte, wenn… Schließlich hat man nur das eine Leben. Aber als Gedankenspiel wäre es schon reizvoll, alle Möglichkeiten durchzuspielen und die lineare Folge von Aktion und Reaktion auszuhebeln. Und genau das passiert auf äußerst witzige Weise in „Konstellationen“: Eine Frau trifft einen Mann. Sie werden ein Paar – oder auch nicht. Nur ein anderes Wort, ein anderer Blick kann entscheidend dafür sein, wie und ob es überhaupt weitergeht. Man befindet sich in einem Multiversum, in dem sämtliche vorstellbaren Ereignis-Varianten gleichzeitig nebeneinander existieren. Und diese parallelen Wirklichkeiten  werden hintereinander vorgeführt...

mit: Suzanne von Borsody, Guntbert Warns

Ort: Stadthalle Unna

Zurück